Einfach weg………..

Deutsche Verbraucher zahlen bei der privaten Altersvorsorge und anderen Finanzdienstleistungen 50 Milliarden Euro zuviel im Jahr. Das geht aus einer Studie hervor, die die Grünen im Bundestag in Auftrag gegeben haben. Danach verlieren die Verbraucher allein bei der privaten Altersvorsorge 17 Milliarden Euro. Grund sei die schlechte Beratung. So würden etwa Lebensversicherungen und private Rentenversicherungen oft vorzeitig gekündigt, weil die Beratung zuvor unvollständig und irreführend war. Viele Riester-Sparer würden auch nicht die staatlichen Zulagen beantragen, die ihnen zustünden. Außerdem kritisiert die Studie zu hohe Gebühren für Berater sowie überhöhte Abschlussgebühren.

Quelle:MDR

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.