Das traurige Ende eines großen Mannes: Anno August Jagdfeld tritt ab

Das nicht auf dem Höhepunkt seines Schaffens sondern eher auf dem Tiefpunkt angelangt.Einst als der Vorzeigeinvestor gefeiert mit seiner FUNDUS Gruppe, heute sind Fonds der Fundus Gruppe notleidend.Anleger habend abei viel Geld verloren. Prestigeobjekte hat er geschaffen, Heiligendamm und das ADLON in Berlin. Heiligendamm geriet durch den Weltwirtschaftsgipfel zu internationaler Bedeutung, was eine Insolvenz auch nicht vermeiden konnte, und das legendäre Hotel ADLON in Berlin was erst vor kurzem Stoff für eine Fernsehserie war. Alles vorbei, denn Jagdfeld hat es nicht geschafft die Investitionen wirtschaftlich zu führen. Geschadet hat das nicht nur seinem Image, sondern tausenden von Anlegern die dort, und in andere Objekte, ihr Erspartes investiert haben. Nun soll sein Sohn das Ruder übernehmen. Ob er die Klippen noch umschiffen kann die sich vor ihm auftun dürfte dabei fraglich sein. Vielleicht sit es auch nur ein letzter Dienst eines Sohnes für seinen Vater, ihm zu ersparen für weitere Investitionen möglicherweise Insolvenz anmelden zu müssen.

Hinzukommt das dei Staatsanwaltschaft Köln wegen Verdachts der Untreue gegen Jagdfeld und einige seiner Mitarbeiter ermittelt. Trauriges Ende einer großen Persönlichkeit.

3 Kommentare

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.