Durchathmen

Google ist in einem viel beachteten US-Kartellverfahren mit einem blauem Auge davongekommen. Zwar muss der Internetkonzern im Rahmen einer Übereinkunft mit der Wettbewerbsbehörde FTC seinen Konkurrenten den Zugriff auf grundlegende Smartphone- und Tablettechnologien seiner Tochter Motorola gewähren, zudem sollen Werbetreibende mehr Freiheiten bei ihren Onlinekampagnen bekommen. Doch den schwerwiegendsten Vorwurf, Google habe andere Websites bei der Internetsuche zugunsten eigener Dienste benachteiligt, ließ die FTC fallen.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.