Gegen neue Anti-Baby-Pille

Die Europäische Union soll die Zulassungen von Anti-Baby-Pillen der dritten und vierten Generation “restriktiver” gestalten, forderte Gesundheitsministerin Marisol Touraine in Paris. Im Vergleich zu Pillen der zweiten Generation bestehe ein erhöhtes Thrombose-Risiko – somit ein höheres Schlaganfall-Risiko. Frankreich will Regelungen einführen, damit diese seltener verschrieben werden.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.