JC Neckermann in WIKIPEDIA

Wikipedia ist ein Nachschlagewerk welches auch von uns sehr gerne, und oft, genutzt wird. Trotzdem, nicht Alles was in WIKIPEDIA veröffentlicht wird ist richtig. Die falschen Eintragungen dann berichtigen zu lassen, ist dann aber ledier nicht immer einfach und mit sehr viel Zeitaufwand verbunden. So manches Unternehmen hat dann mit den Eintragungen so “seine liebe Mühe”. So auch das Unternehmen JC Neckermann aus Würzburg. Ein grosses Tradiotionsunternehmen   in der Energiebranche.Hier gibt es einige falsche Darstellungen die man gerne berichtigt hätte.

Hierzu schreibt uns JC Neckermann:

in den Jahren 2004 und 2005 wurden folgende Firmen von der Familiengruppe Neckermann gegründet:
JCNeckermann GmbH Halle
Neckermann Renewables –später Enns
Neckermann Renewable  Haldesleben, später Piesteritz – Wittenberg.
Die Neckermanngruppe war in Halle Teilhaber – Frau Marlene Neckermann/Sylvester Prinz zu Ysenburg und Büdingen,
Herr Jörg Richard Lemberg
In Enns mit der  Invest AG der Oberösterreichischen Landesbank Linz
In Piesteritz Philipp Neckermann und Dieter Heisig mit 25.1% Hypo-Alpe Adria Bank, Klagenfurt
 
Im Contribution und Investment Agreement vom 14. 10. 2005  wurden alle >Anteile von Enns und Piesteritz
an die Gate Operating Company übertragen.
Am 8. Juni 2006 wurden die Anteile aller Teilhaber von Halle an die Global Alternative Energy Germany übertragen
An der GATE Holding Company hatten Philipp Neckermann, Marlene Neckermann und Dieter Heisig eine Beteiligung
Von insgesamt 35%.
Diese 35% wurden im  Mai  2009 an die Gate Holding übertragen, so daß kein Mitglied er Familie Neckermann mehr an den
Biodiesel Anlagen beteiligt war..
  
Mit besten Grüßen
Dieter Heisig
Geschäftsführer

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.