Kluge Entscheidung

Der massive öffentliche Druck auf den mit Steuermilliarden geretteten US-Versicherungskonzern AIG scheint gewirkt zu haben: Der Verwaltungsrat des Unternehmens lehnte es auf einer Sitzung gestern ab, sich einer 25 Milliarden Dollar (19 Mrd. Euro) schweren Schadenersatzklage eines ehemaligen Großaktionärs gegen die US-Regierung anzuschließen. „Wir danken Amerika weiterhin für seine Unterstützung“, sagte AIG-Verwaltungsratschef Robert Miller.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.