Millionen für Abu-Ghoraib-Gefangene

Wegen des Folterskandals im irakischen Gefängnis Abu Ghoraib hat eine US-Sicherheitsfirma ehemaligen Häftlingen mehr als fünf Millionen Dollar (mehr als 3,8 Mio. Euro) gezahlt. Damit wurde im vergangenen Oktober ein Rechtsstreit beigelegt, wie nun bekanntwurde.

Die Kläger, 72 frühere Abu-Ghoraib-Gefangene, hatten der Firma L-3 Services Inc. (jetzt Engility Holdings) und anderen Unternehmen vorgeworfen, an Misshandlungen von Häftlingen durch US-Soldaten beteiligt gewesen, sie gebilligt oder stillschweigend geduldet zu haben.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.