Sharp auf sichere wirtschaftliche Füsse stellen

Der schwer angeschlagene japanische Elektronikkonzern Sharp plant einem Zeitungsbericht zufolge eine Kapitalerhöhung über mehr als 100 Milliarden Yen (873 Mio. Euro). Die Pläne wolle Sharp im Februar bekanntgeben, berichtete die japanische Zeitung „Yomiuri“ heute.Das Geld wolle Sharp zur Verbesserung seiner Kapitalbasis sowie zur Stärkung seines Geschäfts mit LCD-Bildschirmen nutzen. Ein wichtiger Abnehmer für die LCD-Bildschirme ist Apple, der diese in seinen iPads und iPhones verbaut.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.