Sunniten bekennen sich zu Anschlag

Zu den Selbstmordanschlägen auf einen Billardclub im Südwesten Pakistans hat sich eine sunnitische Extremistengruppe bekannt. In Anrufen bei örtlichen Journalisten teilte Lashkar-e Jhangvi heute mit, die beiden Selbstmordattentäter zu dem von Schiiten besuchten Club in Quetta geschickt zu haben.

Die Gruppe unterhält Verbindungen zum Terrornetzwerk Al-Kaida und den radikalislamischen Taliban und war an der Entführung und Enthauptung des US-Reporters Daniel Pearl im Jahr 2002 beteiligt.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.