Trotzdem in der Opposition

Die Überraschung war gross in Israel,denn dieses Ergebnis hatte keiner auf der Rechnung. Bei der Parlamentswahl in Israel erhielt der rechtskonservative Premier Netanjahu eine schallende Ohrfeige – und der liberale Quereinsteiger Lapid schaffte es aus dem Stand auf Platz zwei. Damit wird Lapid das Schwergewicht in den bevorstehenden Koalitionsverhandlungen, die aber im israelischen Parteienkarussell durchaus auch damit enden könnten, dass sich Lapid auf der Oppositionsbank wiederfindet. Netanjahu war eigentlich im Vorfeld der Wahl schon als der Sieger gefeiert worden.Zumindest in den Umfragen…………….wie in Niedersachsen…………die FDP als Verleirer.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.