Großangelegter Kapitalanlagebetrug?Mehr als 6.000 Anleger geschädigt?

Das behauptet unserer Redaktion gegenüber ein Insider des Unternehmens das diese Produkte über Jahre vertrieben hat. Das Unternehmen, hat nach Angaben unseres Informanten, davon erst vor knapp einem Jahr selber Kenntnis bekommen, dann die Zusammenarbeit von einem auf den anderen Tag aufgekündigt.Wir haben dem Informanten natürlich Vertraulichkeit zugesagt. Es handelt sich um eine Art “Vermögensverwaltung” die man dem Kunden verkauft hatte. Hier wurde dem Kunden suggeriert, das er sein Geld in physisches Gold, welches in der Schweiz in einem Zollfreihandelslager zwischengelagert würde, erwerben würde. Das Gold ist entweder überhaupt nicht, oder nur zu einem wirklich ganz geringen Teil tatsächlich gekauft und gelagert worden. Das von den Kunden vereinnahmte Geld wurde dann in ETF Papiere oder ähnliche Investments investiert. Angeblich mit dann hohen Verlusten. Von den Anlegergeldern soll kaum noch etwas da sein. Nun habe man eine Strafanzeige gegen den “Partner” vorbereitet und werde die in der nächsten Woche in der Schweiz und in Liechtenstein stellen. Parallel dazu wohl auch in Deutschland.Nun warten wir einmal ab, ob die Anzeige wirklich erstattet wurde, dann werden wir darüber auch mit vollem Namen des Unternehmens berichten. Wir sind gespannt,was da wieder auf die Anleger zu kommt. Unglaublich!

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.