Machen die ihr eigenes Lebenswerk kaputt?

Den Streit der Suhrkamp-Eigentümer um die Verlagsgewinne könnte das Landgericht Frankfurt heute entscheiden. Minderheitsgesellschafter Hans Barlach fordert vor einer Handelskammer die Auszahlung von rund 2,1 Millionen Euro aus der Bilanz des Jahres 2010. Das Gericht kann beim Verkündungstermin auch eine Entscheidung vertagen und etwa neue Beweise anfordern.Im Machtkampf zwischen Barlach und Unseld-Berkewicz hatte Mitte Februar ein anderes Frankfurter Gericht den beiden eine Frist bis zum 25. September gesetzt, um den Konflikt außergerichtlich zu lösen. Die Gesellschafter haben beantragt, sich gegenseitig auszuschließen. Am Ende des Verfahrens könnte auch die Auflösung des Verlags stehen.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.