Insolvenzverwalter Kübler- Insolvenzverfahren Fubus- kein Strom kein Telefon?

Glaubt man den Gerüchten dann war und ist das zum Teil wohl noch so (Telefon). Da muss man doch mal die Frage stellen- versteht der Insolvenzverwalter hier was von seinem Job? Nach unseren Informationen hat man der FUBUS in Freital für mehr als 2 Wochen den Strom abgeschaltet von Seiten der Stadtwerke Freital her, denn der vorläufige Insolvenzverwalter war wohl nicht in der Lage das kurzfristig zu lösen, das man wohl wieder Strom bekommt. Ob das am Geld gelegen hat-smile? Stellen Sie sich vor sie sind in der Aufbereitung aller Unterlagen um die Eröffnung des Insolvenzverfahrens voranzutreiben, wofür Kübler nach unseren Informationen ja wohl über 2 Millionen Euro bekommen hat (wird). Da müssten dann doch 500 Euro für Stromgeld übrig sein, oder? Hat man da die Mitarbeiter etwa im Kalten sitzen lassen? So mit Schal und Mütze? Klar spart kosten für den Insolvenzverwalter, aber mal ehrlich die Quote dürfte nur ganz, ganz geringfügig nach Oben gehen. Ein vernünftiger gemeinsamer Gläubiger Vertreter mit einer separaten Honorierungsvereinbarung, könnte da schon mehr für die Quote bringen. Als ob der Blamage nicht schon genug wäre, da hat man denen wohl auch vor ein paar Tagen noch das Telefon abgestellt. Unglaublich. Zuständig sein in der Kanzlei Kübler soll angeblich ein Herr Krause. Na dann Herr Krause- was kommt als Nächstes? Wir sind schon sehr gespannt.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.