Machen SIE nie ein Unternehmen in Leipzig auf – die Stadt Leipzig stellt Ihnen dann noch eigene Versäumnisse in Rechnung – Unglaublich!

Wir leben selbst in Leipzig – lieben diese Stadt! Chaotisch und manchmal einfach eine Katastrophe ist es, wie die Stadt Leipzig mit Selbständigen umgeht. Wir hatten im vorigen Jahr über einen Unternehmer berichtet, der durch das Versäumnis der Stadt Leipzig in Existenznot geraten war. Auch die Leipziger Volkszeitung hatte darüber berichtet. Nun ist ja wieder eine Zeit vergangen, wo wir dachten, “na auch eine Stadt Leipzig sieht einmal ein, dass da mal ein Fehler passiert”. Da haben wir wohl völlig falsch gedacht, denn die Stadt Leipzig zieht alle rechtlichen Schritte zum eigenen Fehler weiter durch, um auch gar nicht einzugestehen, “Sorry, das war unsere Schuld”. An unternehmerfreundlichen Lösungen hat die Stadt Leipzig nur dann Interesse, wenn es um das große Kapital wie bei BMW oder Porsche geht, ansonsten bist du für die der letzte Arsch, so ein ebenfalls Betroffener. Eigentlich kann man hier wirklich von Behördenwillkür sprechen, um eigene Fehler zu vertuschen. Machen Sie, wenn Sie kein Großunternehmer sind, einen großen Bogen um die Stadt Leipzig. Gehen Sie nach Halle an der Saale oder Dresden, den Rat muss man leider den Selbständigen geben, auch wenn wir gerne in dieser Stadt leben. Hier nun die neueste unglaubliche Entwicklung:

Hallo Herr Bremer,

anbei leite ich Ihnen das Neueste Schreiben der Stadt Leipzig weiter. Eine weitere Entwicklung, die nur als “unfassbar” eingeordnet werden kann.

Die Stadt Leipzig hat alle Ihre Machtmittel ausgespielt und mich zur Abnahme der “Eidesstattlichen Versicherung” einbestellt. Eine solche wäre für mich gleichbedeutend mit Berufsverbot. Daher hat ein ausländischer Geschäftspartner die Forderung der Stadt für mich bezahlt. Die Stadt Leipzig hat somit ihre Forderung (zunächst) beigetrieben. Das gerichtliche Überprüfungsverfahren läuft noch, wir warten seit 2 Jahren auf einen Termin.

Nun hat die Stadt auch noch ein Gewerbeuntersagungsverfahren gegen mich angestrengt, weil sie durch die eigene Forderung (die ich aufgrund es laufenden Gerichtsverfahrens nicht bezahlen wollte) meint, ich sei als “Unzuverlässig” einzustufen. Und das obwohl alle zuständigen Sachbearbeiter wissen, dass ich keine Außenstände, außer diese eine Forderung habe. Die Stadt schafft selbst Tatsachen, die sie dann weiterbenutzt um weitere rechtliche Repressalien gegen eine Person umzusetzen. Die “sich selbst erfüllende Prophezeiung”!

Nun werden mir auch noch die Kosten für dieses weitere völlig unsinnige Verfahren auferlegt! Ein erschütternder Vorgang, wenn man bedenkt, dass es erst durch Fehler der Stadt Leipzig zu dieser Situation kommen konnte! Aber mit Abstand betrachtet einfach nur skurril und irgendwie bezeichnend für einen verbeamteten Verwaltungsapparat.

Gewerbeuntersagung Copy

LVZ18 09 2013- Steuerpanne treibt Leipziger in Ruin Copy

 

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.