McAfees Trojaner hörten Belizes Regierung ab

Es ist ruhig geworden um John McAfee, den Softwaremillionär, der im mittelamerikanischen Belize wegen des ungeklärten Mordes an seinem Nachbarn verhört worden sollte und daraufhin eine spektakuläre Flucht nach Guatemala hingelegt hat. Mittlerweile ist McAfee wieder in den USA, bloggt aber weiter über sein Leben auf Belize. Seine neueste Anekdote: Er habe Regierungsvertreter mit geschenkten Laptops, auf denen Keylogger installiert waren, überwacht und Prostituierte auf die Mächtigen angesetzt, die in seinem Auftrag Spyware auf deren Rechner installiert haben.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.