Protest gegen hohe Strompreise

Bei Protesten gegen zu hohe Strompreise in Bulgarien ist es in der Hauptstadt Sofia den zweiten Abend in Folge zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen. Dabei wurden mindestens zehn Menschen verletzt. Sofias Polizeichef Waleri Jordanow erklärte, auch drei Polizisten seien bei den Ausschreitungen verletzt worden. Die Polizei nahm gestern Abend 25 Demonstranten fest, die Rauchbomben, Knallkörper und leere Flaschen auf die Sicherheitskräfte warfen.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.