Fund

Wegen des Funds von Arzneimitteln unbekannter Herkunft haben die Behörden zwei Milchviehbetriebe in Sachsen vorsorglich gesperrt. Noch sei unklar, ob die bei Routinekontrollen sichergestellten Medikamente den Rindern auch gespritzt wurden, sagte ein Sprecher des sächsischen Verbraucherschutzministeriums heute in Dresden.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.