Verdacht auf Kapitalanlagebetrug beim Unternehmen Windreich AG

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart ermittelt gegen den Windpark-Entwickler Windreich AG. Es geht dabei um den Verdacht der Bilanz- manipulation und des Kapitalanlagebetrugs.
Die Staatsanwaltschaft wirft fünf amtierenden und ehemaligen Vorstandsmitgliedern des Unternehmens vor, “Jahres- und Konzernabschlüsse sowie Konzernanlageberichte durch Überbewertung von Vermögenspositionen geschönt zu haben”. So sollen 2010 und 2011 Forderungen und Umsätze in Millionenhöhe ausgewiesen worden sein, denen “entweder keine effektiven Geschäfte zugrunde lagen oder aber Geschäfte mit einem deutlich niedrigeren Gegenwert”, oder aber Forderungen, bei denen mit einer Tilgung nicht mehr ernstlich zu rechnen gewesen sei.Verwickelt sein in den Betrug soll auch der FDP Politiker Walter Döring, einst Wirtschaftsminister in Stuttgart.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.