Geschlossen

Nordkorea macht seine Drohung mit der Schließung der einzigen Verbindung zum Süden wahr. Nach einer Meldung der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap erschienen am Dienstag keine nordkoreanischen Arbeiter in den Fabriken der gemeinsam mit dem Süden unterhaltenen Sonderwirtschaftszone Kaesong. Damit ruht die Arbeit dort zum ersten Mal seit die Sonderwirtschaftszone 2004 eingerichtet wurde.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.