Finanztest “Test” testet die Beratung der großen Vertriebe

Ist Finanzberatung Glückssache oder gibt es einen goldenen Weg? Finanztest hat die vier größten Allfinanzvertriebe Deutschlands getestet und festgestellt:

Die Beratungsleistung steht und fällt mit der Qualität des einzelnen Beraters. Das ist ein Ergebnis des letzten “Tests”, den Finanztest bei großen vertrieben im Finanzbereich gemacht hat.

Es deckt sich eigentlich mit den Ergebnissen im Bereich der Bankenberatung. Natürlich ist eine Beratung immer von der Ausbildung und vom Wissen des jeweiligen Beraters abhängig. Natürlich ist das Unternehmen “mitverantwortlich” für die Ausbildung seiner Berater, aus unserer Sicht ein wichtiger Baustein in jedem Unternehmen.

Das große Unternehmen das Vorleben und Vorpraktizieren müssen sollte eigentlich selbstverständlich sein, aber auch hier geht es natürlich um Umsatz und damit Geld. Mancher kleinere Vertrieb- bzw. Honorarberater bietet hier sicherlich oftmals mehr an Leistung als der Berater eines großen Vertriebes.

Vielleicht führt Test ja auch einmal einen “Test” bei den Vertrieben aus der 2. Ebene durch. Hier fallen uns zum Beispiel die AFA AG aus Cottbus und auch das Unternehmen Tecis aus Regensburg ein. Beim Unternehmen AFA AG aus Cottbus mit Martin Ruske und Sören Patzig an der Spitze wissen wir, dass es bei deren Model “Systemunternehmer” in der Ausbildung dorthin viele Bausteine gibt um dann irgendwann einen qualifizierten Berater auf die Kunden in Sachen Beratung “loslassen” zu können.

Bei allen Vertrieben ist das “Berufsbegleitend”, denn die müssen alle Geld verdienen während der Ausbildung. Wir schauen uns unsere Bewerber genau an, so Martin Ruske von der AFA AG, ob er selber in geordneten Verhältnissen lebt (Grundvoraussetzung für eine Beschäftigung im Hause der AFA AG), ob er das “Thema Versicherungen und Finanzen versteht”. Verstanden – so Martin Ruske, habe ich ein Thema dann, wenn ich es einem Dritten so erklären kann, dass er es versteht. Klingt kompliziert, aber Martin Ruske hat recht mit seiner Aussage.

Es ist aber nicht mit der Ausbildung alleine getan, so Thorsten Hass vom Unternehmen ASG24. Das Thema Weiterbildung ist eigentlich noch das wichtigere Thema. Dem stimmt Martin Ruske zu, mit dem Hinweis “es kommt jeden Tag so viel Neues zum Thema Versicherungen und Finanzen hinzu”, was der Berater wissen muss, dass genau das Thema Weiterbildung oberste Priorität hat, wenn sich das Unternehmen seiner Verantwortung für seine Mandanten bewusst ist. Auch die großen Maklerpools in Deutschland haben das erkannt und bieten mit eigenen Akademien – Weiterbildungsseminare zu den unterschiedlichsten Themen an.

Was wäre, wenn “Finanztest” Ihre Mitarbeiter testen würde, wie würden die abschneiden? Nun, so Martin Ruske, eine gute Aus- und Weiterbildung haben alle genossen bei der AFA AG und sicherlich auch bei unseren Mitbewerbern. Trotzdem, auch hier kommt es dann manchmal auch auf die Tagesform des Beraters an. Möglich das wir TOP wegkommen, möglich aber auch das wir “abgewatscht” werden. Alles ist möglich, denn jedes Beratungsgespräch ist eine Momentaufnahme.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.