Drogenkrieg

In Mexiko sind binnen 24 Stunden mindestens 26 Menschen offenbar im Zusammenhang mit der Drogenkriminalität getötet worden. Wie die Behörden mitteilten, wurden zwischen Freitag und gestern 26 Tote gemeldet, darunter sechs erschossene Männer, deren Leichen Folterspuren aufwiesen. Diese seien in einer Schlucht in der Stadt Balleza im Teilstaat Chihuahua an der Grenze zu den USA entdeckt worden. Drei von ihnen hatten demnach Verbindungen zum Bürgermeister von Balleza.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.