Folge der Dreamliner Pannen

Wegen anhaltender Probleme mit Boeings neuem Langstreckenjet 787 „Dreamliner“ streicht die japanische Fluggesellschaft All Nippon Airways weitere 379 Flüge.Wie die Airline heute mitteilte, sind davon vom 1. bis 18. Februar 245 nationale Verbindungen und 134 internationale Flüge mit insgesamt rund 24.300 Fluggästen betroffen. Zusammen mit den bereits seit Mitte Jänner gecancelten Flügen steige die Zahl damit auf insgesamt 838 ausgefallene Verbindungen mit potenziell 82.000 Fluggästen.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.