Haft für militante Kurden in der Türkei

Die türkische Justiz hat mehrere Dutzend Kurden wegen Mitgliedschaft in der Union der Gemeinschaften Kurdistans (KCK) und wegen „Zugehörigkeit zu einer terroristischen Organisation“ zu Gefängnisstrafen verurteilt.

Ein Schwurgericht in der südöstlichen Stadt Diyarbakir verhängte heute gegen 40 Angeklagte Haftstrafen zwischen drei Monaten und 17 Jahren. Sie stammen alle aus der südöstlichen Provinz Sirnak. Die Angeklagten waren im Jahr 2009 bei einer Großrazzia verhaftet worden. Die Urteile sind die ersten in einer Reihe von Prozessen.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.