Philips verkauft Audio und Video-Sparte

Der Elektronikkonzern Philips treibt den Konzernumbau voran und verkauft sein Audio- und Videogeschäft für 150 Mio. Euro an die japanische Funai Electric. Damit verabschiedet sich Philips nach dem Ausstieg aus dem TV-Geschäft von einem weiteren Traditionsbereich. Künftig haben die Niederländer an klassischen Elektro-Geräten nur noch solche für den Haushalt im Angebot – etwa Toaster, Rasierer und Kaffeemaschinen.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.