Rekord-Handelsdefizit

Steigende Treibstoffimporte und sinkende Exporte haben das japanische Handelsbilanzdefizit im vergangenen Jahr auf den Rekordwert von 6,93 Billionen Yen (58,1 Mrd. Euro) anschwellen lassen. Das bedeutet eine Steigerung von 170 Prozent gegenüber 2011. Das teilte das Finanzministerium heute mit. Die Exporte hatten zuletzt unter der Staatsschuldenkrise in Europa und dem Territorialstreit mit China gelitten.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.