Slowakei mahnt Griechenland

Der slowakische Premier Robert Fico hat am Montag bei seinem Wien- Besuch Griechenland zur Erfüllung seiner Hausaufgaben aufgefordert. Es sei den Slowaken, die im Durchschnitt rund 550 bis 600 Euro pro Monat verdienen, schwer zu erklären, dass sie für Rettungsmaßnahmen weiterhin Geld zahlen müssten, so Fico. Wenn Athen nicht in der Lage sei, seine Finanzen in Ordnung zu bringen, wäre ein Austritt aus der Euro- Zone wohl besser. “Wir können keine Unverantwortlichkeit tolerieren.”

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.