Todesstrafe

Eines der neuen indischen Schnellgerichte für Vergewaltigungen, die nach der grausamen Tat an einer 23-jährigen Studentin eingesetzt worden waren, hat das erste Urteil gefällt. Das Gericht in Neu Delhi verhängte die Todesstrafe gegen einen Sexualtäter, wie indische Medien heute übereinstimmend berichteten.

Der Wächter eines Bauernhofes hatte demnach 2011 ein drei Jahre altes Mädchen, das sich verlaufen hatte, vergewaltigt und getötet. Diese „abscheuliche“ Tat sei einer der äußerst seltenen Fälle, die die Todesstrafe rechtfertige, sagte der vorsitzende Richter laut der Zeitung „The Hindu“ bei der Urteilsverkündung heute.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.