Will der Staat den grauen Kapitalmarkt vernichten?

Das sogar mit Hilfe bekannter Medien? Diesen Eindrucks kann man sich in den letzten Wochen nicht erwehren. Schaut man sich die Veröffentlichungen in der Wirtschaftswoche, dem Magazin Capital und dem Manager Magazin an, und die Aktion der Polizei bei S&K, dann kann einem dieser Verdacht kommen. Merkwürdigerweise wusste auch das Manager Magazin als erstes Magazin von der Durchsuchung. Gab es da eine konzertierte Aktion zwischen Medien und Staatsanwaltschaft?Ein verwegener Gedanke, aber ist der von der Hand zu weisen? Der Staat nimmt derzeit bewusst in Kauf das Anleger geschädigt werden, ansonsten würde solch eine Aktion wie bei S&K anders ablaufen. Hätte man Interesse Anlegergelder zu retten, dann ist die Fortführung eines solchen Unternehmens immer besser als so eine Aktion die nur weiteren Schaden hinterlässt. Hier einen Abwickler eingesetzt und die Geschäfte, ohne Party natürlich, weitergeführt wäre sicherlich die schadensbegrenzendere Lösung gewesen.So kann man sich des Eindrucks nicht erwehren das hier bewusst eine Situation geschaffen werden soll, das man dann mit den Fingern auf den grauen Kapitalmarkt zeigen kann. Geht es wirklich um  150.000 Anleger dann können Sie auf eins eine Wette abschließen, verdienen werden die mandatsgeilen Anwälte und der Insolvenzverwalter.  Das war es dann!

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.