Abzug

Die Vereinten Nationen (UNO) ziehen nach Angaben von Diplomaten rund die Hälfte ihres noch in Syrien verbliebenen internationalen Personals ab. Diplomaten sagte heute, die Maßnahme sei wegen der „wachsenden Gefahr“ in dem bewaffneten Konflikt getroffen worden. Demnach halten sich derzeit noch rund hundert UNO-Mitarbeiter in dem Bürgerkriegsland auf.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.