Tote durch Bombenanschläge

Nach den schweren Bombenanschlägen heute im Irak hat sich die Zahl der Toten mittlerweile auf 50 erhöht. Betroffen waren schiitische Viertel in Bagdad und südlich der Hauptstadt. Ärzte sprachen von 160 Verletzten. Zu den Anschlägen, die am Vortag des zehnten Jahrestages der US-Invasion des Irak stattfanden, bekannte sich zunächst niemand.Mehrere Autobomben seien in der Nähe eines beliebten Marktes nahe dem Regierungsviertel explodiert, hieß es aus Polizeikreisen. In einem südlichen Vorort habe zudem ein Selbstmordattentäter in einem Lkw eine Polizeistation attackiert.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.