Unregierbares Italien

Knapp drei Wochen nach dem Patt bei der italienischen Parlamentswahl hat in Rom die neue Legislaturperiode in einem Chaos begonnen.

Den drei großen politischen Kräften war es nicht gelungen, sich vorab auf Präsidenten der beiden Kammern – Abgeordnetenhaus und Senat – zu einigen. Die Konstituierung des Parlaments dürfte sich also hinziehen. Eine Regierungsbildung ist noch lange nicht in Sicht.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.