Weniger Geschäft für China

Die in der Hightech- Industrie gebrauchten Seltenen Erden haben in den vergangenen Jahren immer wieder für Streit zwischen China und Japan gesorgt. Japan war bislang stets auf Importe aus China, wo rund 30 Prozent der globalen Reserven der seltenen Stoffe vermutet werden, angewiesen. Jetzt hat Nippon gleich vor der Küste Tokios ein Riesenvorkommen entdeckt, mit dem die japanische Hightech- Industrie ihren Bedarf über Jahre decken könnte. 60 Prozent des japanischen Jahresbedarfes könnten mit nur einer Schiffsladung des Seltene- Erden- haltigen Schlammes vor der japanischen Küste gedeckt werden, hofft man.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.