Südsudan

Im Südsudan sind heute fünf indische Blauhelm-Soldaten und sieben zivile Mitarbeiter der UNO von unbekannten Angreifern getötet worden. Mindestens neun weitere Zivilisten und Soldaten seien bei dem „Hinterhalt von nicht identifizierten Angreifern“ verletzt worden, erklärte die UNO-Sondergesandte im Südsudan, Hilde Johnson, in einer Mitteilung. Der Angriff ereignete sich in dem besonders unruhigen Bundesstaat Jonglei.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.