IQ fairprofit AG – Nachrangdarlehen

Wichtig ist bei einer Investitionsentscheidung für einen Kapitalanleger immer, wer und was steckt hinter dem Unternehmen. Das ist hier sicherlich anders. In der Webseite des Unternehmens heisst es: Die Unternehmensgeschichte reicht bis in das Jahr 1985 zurück. In diesem Zeitraum haben die handelnden Personen auf dem Kapitalmarkt für konventionelle Institute wie Banken und Versicherungen ca. 450 Millionen Euro platziert. Dabei lagen die Schwerpunkte im Vermögensaufbau und dessen Diversifizierung (Streuung). Im Vordergrund standen hierbei Immobilieninvestitionen, sowie andere sachwertorientierte Kapitalanlagen. Aufgrund der jahrelangen Erfahrung in diesen Märkten konnten Trends schnell erkannt und zukunftsweisende Konzepte entwickelt werden. Unser Ziel ist es mit unseren Produkten jedem Kunden renditestarke und inflationsgeschützte Märkte zugänglich zu machen. Text Ende

Schaut man sich die Bilanzen des Unternehmens im Unternehmensregister an, dann sei die Frage erlaubt, “wo ist der Erfolg des Unternehmens, der den Kunden Vertrauen geben soll?”. Gerade bei Nachrangdarlehen, mit einem Totalverlustrisiko für den Zeichner, ist aber genau das doch wichtig. Die Bilanzen des ” Vorgängerunternehmens” jedenfalls haben über Jahre ein Minus im Ergebnis. Es braucht mindestens eine aktuelle positive Bilanz des Unternehmens, woraus man ersehen kann, dass die handelnden Personen etwas von dem Geschäft verstehen in dem der Kunde investiert.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.