US Justiz prüft

Das US-Justizministerium hat sich in den möglichen Betrugsfall bei der milliardenschweren Übernahme der britischen Softwarefirma Autonomy durch Hewlett-Packard (HP) eingeschaltet. Es seien Ermittlungen aufgenommen worden, teilte HP gestern Abend in einer Pflichtmitteilung an die Börsenaufsicht mit.Die Amerikaner bezichtigten das alte Autonomy-Management, die Bilanzen geschönt und damit den Preis in die Höhe getrieben zu haben. Hewlett-Packard hatte im vergangenen Jahr mehr als zehn Milliarden Dollar hingeblättert (7,6 Mrd Euro) – und schrieb im November 8,8 Milliarden Dollar in den Wind.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.