Gefahr in Kauf genommen

Die US-Behörden sollen bei der Genehmigung der hochentzündlichen Lithium-Ionen-Batterien für Boeings „Dreamliner“ in Kauf genommen haben, dass die Akkus in der Luft in Brand geraten können. Der Einsatz galt dennoch als sicher, solange die Flammen nicht auf andere Teile übergreifen und es Entlüftungen für Rauch sowie giftige Dämpfe gibt, wie aus Dokumenten hervorgeht, die der Nachrichtenagentur Reuters vorliegen. Eine Überprüfung von Regierungspapieren ergab, dass die US-Luftverkehrsbehörde FAA dem „Dreamliner“ Sonderkonditionen gewährte.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.