IBM legt zu

Der IT-Dienstleister IBM hat dank guter Geschäfte in Schwellenländern die Erwartungen der Wall Street übertroffen. Für das vierte Quartal 2012 gab der US-Konzern gestern nach Börsenschluss einen Nettogewinn von 6,1 Milliarden Dollar bekannt, das ist ein Anstieg von zehn Prozent zum Vorjahreszeitraum. IBM-Aktien legten im nachbörslichen Handel 2,9 Prozent zu.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.