Und jetzt?

Was seit Tagen als Gerücht die Runde gemacht hat ist nun von Amstrong selber bestätigt worden. Der frühere Radprofi  hat Doping unter anderem mit EPO, Eigenblut-Transfusionen, Kortison, Testosteron und Wachstumshormon während seiner Karriere gestanden.Bei der Ausstrahlung des Interviews mit US-Talkerin Oprah Winfrey am Abend (Ortszeit) gab der 41-jährige US-Amerikaner zu, bei all seinen sieben Tour-de-France-Erfolgen von 1999 bis 2005 gedopt zu haben. Armstrong erklärte, er habe Mitte der 90er-Jahre mit EPO-Doping begonnen.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.