Aufräumen

Ein ehemaliger Agrarminister und der frühere Chef einer Kalaschnikow-Fabrik sind in Russland wegen Korruption und Veruntreuung öffentlicher Gelder in Millionenhöhe festgenommen worden. Bei dem Fabrikchef handelt es sich um Wladimir Grodezki, der von 1996 und 2011 eine Fabrik für Kalaschnikow-Sturmgewehre in Ijmasch führte, wie die Nachrichtenagentur Interfax gestern berichtete.Das Innenministerium erklärte, ihm würden „Manipulationen mit den Aktien“ des staatlichen Unternehmens vorgeworfen. Die veruntreute Summe belaufe sich auf 72 Millionen Rubel (1,8 Millionen Euro).

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.