Steuerflucht

Nach den Enthüllungen über Steueroasen wird der Ruf nach einem massiven Durchgreifen lauter. Das Vorstandsmitglied des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Matecki, verlangt, dass die aufgedeckten Daten umgehend den Behörden übergeben werden, damit Steuerflucht hart bestraft werden kann. Der Innenexperte der Linksfraktion, Tempel, plädiert für die Einrichtung einer Bundesfinanzpolizei, um die Ermittlungsarbeit besser zu verzahnen. Der Chef der Deutschen Steuergewerkschaft , Eigenthaler , fordert mehr Personal bei den Finanzbehörden um die Betriebsprüfungen zu intensivieren. Der Präsident des Bundesverbandes deutscher Banken, Schmitz, weist eine Mitverantwortung der Geldinstitute zurück. In erster Linie seien es Privatpersonen und Organisationen, die ihr Geld in Steueroasen anlegen. Banken hätten nicht die Befugnis, das zu überprüfen.
Quelleb5aktuell

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.