187,7 Mio: Genussrechte von Prokon gekündigt

Mit einem guten ökologischen Gewissen hohe Gewinne zu erhalten – das war für 75.000 Menschen der Grund in Genussscheine von Prokon zu ivestieren. Im Durchnitt investierte jeder 20.000 Euro. Nun steht das Unternehmen vor der Pleite und die Anleger kündigen ihre Verträge.

Prokon aus dem schleswig-holsteinischen Itzehoe teilte mit, dass Genussrechte in Höhe von 187,7 Millionen Euro gekündigt wurden – das sind 13 Prozent des gesamten Genussrechtskapitals von knapp 1,4 Milliarden Euro. Das kann Prokon definitiv nicht bezahlen und hatte daher an die Anleger apelliert ihre Verträge nicht zu kündigen.

Eine Planinsolvenz wäre aber die einzige Schutzmöglichkeit für das Unternehmen, um Zeit zu gewinnen und sich neu aufzustellen.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.