Hartwieg: Anleger sollen Ruhe bewahren

Malte Hartwieg steht nun auch öffentlich unter Beschuss. Es geht um die geschlossenen Fonds seiner Emissionshäuser Selfmade Capital und NCI New Capital Invest, die er über seine Vertriebsplattform Dima24 vetrieben hat. Genussrechte und atypische stille Beteiligungen (Immobilien in den Vereinigten Arabischen Emiraten, Öl- und Gasvorkommen in den USA) wurden verkauft. Seit 6 Monaten erhalten die Anleger keine Auszahlungen mehr. In eine Anlegerschreiben fordert Hartwieg die Anleger auf bis Ende 2014 stillzuhalten und auf Ergebnisse der Recherchen zu warten.

Klumpe, der eigeschaltete Anwalt teilt mit, dass Herr Cristian Kruppa – der für das Investmentmanagement verantwortlich sei – vorschlug, alle Beteiligungen direkt auf die Anleger zu übertragen. Dami wolle er aus der Verantwortung mit einer ausdrücklichen Haftungsfreistellung entlassen werden. Für Klumpe sei das inakzeptabel und fordert Auskunft.

Detektiv Medard Fuchsgruber soll herausfinden, was mit den Geldern geschah.  Klumpes Kanzlei selbst konnte keine konkreten Hinweise recherchieren.

https://www.fondsprofessionell.de/news/news-products/nid/fonds-von-dima24-chef-fordern-stillhalteabkommen-von-anlegern/gid/1014861/ref/2/

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.