Offshore – Windparks

Vor einigen Wochen hatten wir Kontakt zum Unternehmen EEV AG aus Göttingen. Ein Geschäftsteil des Unternehmens ist der Bereich “Offshore” zu dem wir bis dahin, außer dass wir wussten das es so was gibt, keinen direkten Bezug. In dem Zusammenhang tauchte auch immer wieder die  Abkürzung BSH auf. Dahinter steht das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie. In Deutschland braucht man für so was alles eine Behörde. Interessant ist dann allerdings, worum die sich so alles kümmern. Zum Beispiel auch um Offshore Windparks, wenn es darum geht, “das bestimmte Flächen heute noch als militärisches Sperrgebiet an der Küste” gelten. Logisch, je mehr Offshore Windparks kommen, desto weniger solcher militärischer Sicherheitsbereich kann es und wird es geben. Wichtig in diesem Zusammenhang ist sicherlich auch die Frage, wie werden solche Offshore-Windparks vor terroristischen Angriffen gesichert? Wenn man sich mit solch einem Thema intensiver befasst, dann kommt man manchmal erstaunliche Überlegungen die man sonst gar nicht haben würde. Wir sehen, dass die Windmühlen sich da im Wasser drehen, das reicht uns dann auch.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.