Majestätsbeleidigung

Wegen Majestätsbeleidigung ist ein prominenter politischer Aktivist in Thailand zu zehn Jahren Haft verurteilt worden. Ein Gericht in Bangkok machte Somyot Prueksakasemsuk am Dienstag für zwei die Monarchie kritisierende Artikel verantwortlich, welche in einer von ihm herausgegebenen Zeitschrift erschienen waren. Separat wurde er wegen Verleumdung in einem anderen Fall zu einem weiteren Jahr Haft verurteilt.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.