Proven Oil Company:Außer großem Ärger für den Vertrieb wird da nicht viel bleiben!

Das ist unser Fazit in der Redaktion zu dem Thema. Solche Beiträge wie von Florian Zerfaß muss man aus unserer Sicht “einfach stehen lassen”, denn den hätte man nach ein paar Tagen sicherlich vergessen. Qualitativ steckt da nicht viel drin.. Wer über einen Sekt für 10 Euro schreibt, der muss sich gefallen lassen, das man den Kopf schüttelt.

Kein Vertrieb ist aus unserer Sicht zum jetzigen Zeitpunkt überhaupt, nach den vorliegenden Informationen, für irgendwas haftbar zu machen.Im Momnet gehen wir alle davon aus, das bei Proven Oil Company alles in völliger Ordnung ist.Das Problem ist nur, das der Vertrieb jetzt Kenntnis von dem Bericht (Berichten) hat, ergo verpflichtet ist zukünftig bei der Beratung der Kunden, die dem Kunden vorzulegen.Das alleine schon zum Eigenschutz.In der Praxis ist das doch aber eine Katastrophe für den Vertrieb, denn du hast da dann einen denkbar schlechten Einstieg in ein Beratungsgespräch.Ergo werden viele Vertreibeler sich jetzt möglicherweise dann anderen Prdukten zu wenden. Das wiederum schadet den Initiator.Auf allen Seiten eine loose-loose-loose Situaotin.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.