Wahlfangquote eigenmächtig festgesetzt

Das teilautonome Grönland gibt erstmals mehr Wale zum Abschuss frei als von der Internationalen Walfangkommission (IWC) festgesetzt. Wie die Wochenzeitung „Sermitsiaq“ aus der grönländischen Hauptstadt Nuuk berichtete, hat die Landesregierung die Tötung von 221 Zwergwalen erlaubt statt von 211 wie im vergangenen Jahr. Die IWC hatte bei ihrer Jahrestagung im Juli in Panama-Stadt alle Anträge abgewiesen, die Grönland mit Unterstützung von Dänemark auf höhere Fangquoten gestellt hatte.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.