Zwischenbilanz

Nach dem verheerenden Erdbeben in der südwestchinesischen Provinz Sichuan (Szechuan) ist die Zahl der Todesopfer auf 179 gestiegen. Rund 7.000 Menschen seien verletzt worden, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Sonntag. Das Beben ereignete sich Samstagfrüh um kurz nach 8.00 Uhr (2.00 Uhr MESZ) chinesischer Zeit in der Nähe der Stadt Ya’an.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.