Eine Blamage für die sächsiche Justiz? – AG Dresden Richter Gerster zuständiger Insolvenzrichter im FUBUS Insolvenzverfahren

So zumindest die Meinungen, die wir von teilnehmenden Rechtsanwälten an der FUBUS OSV Gläubigerversammlung bekommen. Der Vorwurf der an Richter Gerster vom AG Dresden in diesem Zusammenhang immer wieder gemacht wird ist, dass er viel zu spät in den Ablauf der Veranstaltung eingegriffen habe und die zuständige Rechtspflegerin “alleingelassen” habe. In der Tat war die zuständige Rechtspflegerin dem Ablauf des Verfahrens dann irgendwann nicht mehr gewachsen, verständlich wenn man eigentlich nicht weiss, welche Mechanismen der “graue Kapitalmarkt” hat und so “blauäugig” an das Thema herangeht. Natürlich ist die Justiz an gewisse Regularien gebunden, aber der grundsätzliche Fehler ist n i c h t bei der Versammlung gemacht worden, sondern im Vorfeld durch den Wunsch (Anweisung) des zuständigen Insolvenzrichters, Rechtsanwalt Gloeckner aus Nürnberg als gemeinsamen Gläubigervertreter vorzuschlagen. Die Prügel dafür hat dann die zuständige Rechtspflegerin in der Versammlung bekommen. Fair ist anders.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.